Tag Archives: Schweiz

Stadtbibliothek für Wädenswil

“Ein neues Kapitel in der Bibliotheks-Geschichte” soll laut einem Bericht im gestrigen Tagi aufgeschlagen werden: In der Zürcher “Bildungsstadt Wädenswil” wurde gestern im Parlament über die Einrichtung einer Stadtbibliothek* abgestimmt  und die Chancen dafür stehen, trotz der Ortsgruppierung “Bürgerliches Forum positives Wädenswil (BFW), die dagegen ist (warum, fragt man sich??), gut.

Die neue Stadtbibliothek soll die heutige Bibliothek Eidmatt ersetzen, die längst aus allen Nähten platzt und die Bedürfnisse der 20’000 Einwohner der Stadt nicht mehr optimal erfüllen kann. 1964 eröffnet und getragen von der Lesegellschaft Wädenswil, verfügt die Bibliothek Eidmatt über einen einzigen, 100 m2 grossen Raum, in dem die 18’000 Medien nicht benutzergerecht präsentiert werden können. Gemäss den Richtlinien der SAB (Schweizerische Arbeitsgemeinschaft der allgemeinen öffentlichen Bibliotheken) müsste die Bibliothek fünfmal so gross sein und über einen Bestand von 30’000 Medien verfügen – 1,5 Medien pro Einwohner. Ausserdem würde die Jugendabteilung der neuen Bibliothek gleichzeitig die Schulbibliothek der Schule Eidmatt, die bis jetzt, trotz Vorschrift, über keine Bibliothek verfügt. Das entsprechende Gebäude ist auch bereits gefunden, das ehemalige Feuerwehrgebäude an der Schönbergstrasse, in dem nach dem Umbau eine Nutzungsfläche von 570 m2 zur Verfügung stehen wird. Mit der Einrichtung einer Stadtbibliothek würde die Stadt die Trägerinschaft von der Lesegellschaft übernehmen, die bis jetzt die Bibliothek mit viel Freiwilligenarbeit geführt haben.  Die Übernahme durch die Stadt würde für die BibliotheksmitarbeiterInnen die für Stadtbibliotheken üblichen Löhne gewährleisten.

Hoffen wir also, dass ‘Wädi’ bald eine neue Bibliothek bekommt.  Die Entscheidung darüber wird schlussendlich bei den Stimmberechtigen liegen – und die werden ja hoffentlich wissen, was sie mit einer Stadtbiblithek gewinnen werden!

* Die Details findet man im Antrag für den Bau und Betrieb einer Stadtbibliothek mit integrierter Schulbibliothek vom Juli 2009.

Niedrigere Gebühren für IDS Kurier

Auf den 1. Dezember 2009 hat der IDS (Informationsverbund Deutschweiz) die Gebühren für den Bücherkurier von CHF 10.00 auf CHF 5.00 gesenkt. Mit dem IDS Kurierdienst können Medien aus den folgenden Bibliotheken per Fernleihe ausgeliehen werden:

Zentralbibliothek Zürich
Zentralbibliothek Bern
Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern
Unibibliothek Basel
Bibliothek des Wirtschaftswissenschaftlichen Zentrums Basel
Universitätsbibliothek St. Gallen
Kantonsbibliothek Vadiana St. Gallen

Unschlagbar ist allerdings nach wie vor der Service des NEBIS-Verbunds (selbst wiederum Mitglied des IDS), dem neben der ETH-Bibliothek rund 80 Hochschulen, Fachhochschulen und Forschungsanstalten angehören. Hier kann man sich nämlich die Medien der ausleihenden Bibliotheken immer noch gratis in die gewünschte Bibliothek liefern lassen.

Schweizer Metakatalog SwissBib

Via Infobib die Meldung zum Projekt SwissBib, einem Metakatalog der Hochschulen und der Nationalbibliothek in der Schweiz:

SwissBib ist der künftige Metakatalog der Schweizer Hochschulbibliotheken und der Schweizerischen Nationalbibliothek. Er wird einen raschen, einfachen und umfassenden Zugang zu wissenschaftlicher Information in der Schweiz verschaffen.

Das Projekt ist Teil von E-Lib.ch. Eine Beta-Version von SwissBib ist nun öffentlich. Auf dem SwissBib Wiki können sich Interessierte über das Projekt informieren und mit dem RSS-Feed über die Neuigkeiten auf dem Laufenden bleiben.

Digitalisierte Zeitschriften retro.seals.ch

Im Schweizer Zeitschriftenarchiv retro.seals.ch stehen über 86’000 Artikel mit insgesamt mehr als 1 Mio. Seiten aus 55 digitalisierte Zeitschriften aus verschiedenen Fachgebieten online im Volltext zur Verfügung. Gesucht werden kann nach verschiedenen Kriterien, wie Fachgebiet, Titel, Autor, Erscheinungsjahr. Einzelne Hefte sowie Jahrgänge lassen sich virtuell durchblättern und einzelne Artikel oder Seiten lassen sich als PDF herunterladen.

Digitalisiert werden die Zeitschriften vom Konstortium der Schweizer Hochschulbibliotheken und der ETH-Bibliothek in Kooperation mit Partnern aus Verlagen und Bibliotheken. Das Zeitschriftenportal ist noch im Aufbau, bis 2011 werden über 20 Zeitschriften hinzukommen.

(Via Swiss-lib)

Lesesommer in Davos

Diesen Sommer findet in Davos und Klosters eine  besondere Lesebank2Leseförderungskampagne statt. An verschiedenen Wander- und Spazierwegen in und um Davos und Lesebank8Klosters wurden einige Bänke zu “Lesebänken” umfunktioniert.

Die Lesebänke sind mit einer wetterfesten Kiste ausgestattet, in der sich eine Auswahl an Bibliotheksbüchern befindet. Hier lässt sich gemütlich in Romanen, Sachbüchern, Kinderbüchern und natürlich auch dem einen oder anderen (Wander-)Buch über die Region Lesebank Buchboxblättern und lesen.

Die Lesebänke sollen dazu einladen, eine Pause einzulegen, um in den angebotenen Büchern zu schmökern, lesen, versinken, bevor man sie zurück in die Kiste versorgt und seine Wanderung, seinen Spaziergang fortsetzt. Sollte man sich aber an einem Lesebank9bestimmten Buch festgelesen haben, ist es ausdrücklich erlaubt, das Buch mit nach Hause/in die Ferienwohung/in’s Hotelzimmer zu nehmen, um es in Ruhe fertig zu lesen. Das Buch kann nachher wieder in der gleichen oder in einer der anderen Bücherkisten deponiert werden. Insgesamt gibt es sechs solcher Lesebänke, drei in Davos und drei in Klosters.

Durchgeführt wird die Aktion von den Gemeinden Davos und Klosters in Kooperation mit den GemeindebibliothekIhre Lesebank Bibliotheken Davos und Bibliothek Klosters-Serneus.

Mehr zur Aktion findet sich in der  Medienmitteilung und im Davos Blog.

 

Eine tolle Idee, findet LoL!

Quoting: Coxe on the Stiftsbibliothek St. Gallen

The library belonging to the abbey is very numerous and well arranged ; and, among a number of monkish manuscripts contains several of the classic writers, which enganged my chief attention. To this library we owe Petronius Arbiter, Silius Italicus, Valerius Flaccus, and Quintilian, copies of which were found in 1413 : it was formerly very rich in curious manuscripts ; but several being borrowed, during the council of Constance, by the cardinals and bishops, were never returned.

Coxe, William. Travels in Switzerland, and in the Country of the Grisons: In a Series of Letters to William Melmoth, Esq. Third ed. London: Cadell, 1794.

Quoting: Coxe on the Swiss people

I feel great delight in breathing the air of liberty ; every person here has apparently the mien of content and satisfaction. The cleanliness of the houses, and of the people, is peculiarly striking ; and I can trace in all their manners, behaviour, and dress, some strong outlines, which distinguish this happy people from the neighbouring nations. Perhaps it may be prejudice and unreasonable partiality ; but Iam the more pleased, because their first appearance reminds me of my own countrymen, and I could almost think, for a moment, that I am in England.

Coxe, William. Travels in Switzerland, and in the Country of the Grisons: In a Series of Letters to William Melmoth, Esq. Third ed. London: Cadell, 1794.