To Be … or Not To Be …

Nachdem das Einbinden eines YouTube-Filmchens beim ersten Versuch zwar geklappt, das Resultat dann aber doch noch nicht so ganz perfekt ausgesehen hat (wieso wird der ganze HTML-Text auch angezeigt???), hier nochmals ein Versuch; diesmal allerdings nicht mit Bibliotheksbezug, aber dennoch sehr nett (und the Lonely Librarian ist, neben einer passionierten Bibliothekarin, halt auch eine anglophile Anglistin :-)).

<object width=”425″ height=”344″><param name=”movie” value=”http://www.youtube.com/v/IwbB6B0cQs4&hl=en”></param><param name=”wmode” value=”transparent”></param><embed src=”http://www.youtube.com/v/IwbB6B0cQs4&hl=en” type=”application/x-shockwave-flash” wmode=”transparent” width=”425″ height=”344″></embed></object>

 Leider scheint das Ganze jetzt noch weniger zu funktionieren, als beim ersten Versuch… Da kam neben dem HTML-Text wenigstens auch noch das Filmchen… Und dabei hat the Lonely Librarian genau die YouTube-Instructions befolgt…

2 responses to “To Be … or Not To Be …

  1. Guten Abend. Ich versuche mich mal in einer Ferndiagnose, wenn das okay ist. Es scheint, als würdest du bei der Eingabe deiner Postings einen reinen What-You-See-Is-What-You-Get-Modus verwenden, d.h. wenn du HTML-Code eingibts, wird dieser nicht Code abgespeichert, sondern so umformatiert, dass er als reiner Text gilt. [Genauer: die , welche einzelne Tags des Codes begrenzen sollen, werden nicht als diese Zeichen, sondern als Sonderzeichen gespeichert, die dann für das System gerade nicht sind.]
    Das sollte aber kein großes Problem sein. Offenbar kannst du beim Schreiben deiner Postings zwischen “Visual” und “Code” umschalten und zwar – wenn die Screenshots bei WordPress stimmen – in zwei Reitern über der Zeile, in der du die ganzen Textformatierungen machen kannst. Wenn du HTML-Code in ein Posting eintragen willst [was du mit dem Youtube-Video-einbinden ja versuchst], musst du, wenn du an der betreffenden Stelle im Posting angekommen bist, in den Code-Modus umschalten [vorher das Posting zwischenspeichern], den Code hineinkopieren und [falls du nicht direkt HTML-Code schreiben willst] danach wieder auf den “Visual”-Modus umschalten.
    War das verständlich? Was es vielleicht das Problem?

  2. Karsten hat im Prinzip völlig Recht, allerdings funktioniert das Einbinden von Skripten auf wordpress.com aus Sicherheitsgruenden nicht so, wie gewoehnlich.
    Wenn man auf WordPress.com YouTube-Filme einbinden moechte, muss man im Backend den Knopf
    “Video einfügen” (rechts neben Bid einfügen) benutzen. Dort kann man dann ganz einfach nur den YouTube URL des Filmchens eingeben.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s